BU-Versicherung

KOSTENLOSER ERSTKONTAKT

Jeder Fünfte muss nach Angaben der Deutschen Rentenversicherung aus gesundheitlichen Gründen seinen Beruf vorzeitig aufgeben. Gegen dieses Risiko können sich Verbraucher privat absichern – mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung.

WICHTIGE VERTRAGSKLAUSELN:

– Die Versicherung verzichtet auf die Verweisung auf eine andere vergleichbare Tätigkeit (Verzicht auf die abstrakte Verweisung).

– Dieser Verzicht wird auch für die Nachprüfung der Berufsunfähigkeit erklärt.

– Verzicht der Versicherungsgesellschaft auf das Kündigungsrecht im Falle einer unverschuldeten Falschangabe im Rahmen der Gesundheitsprüfung.

– Die versicherte Leistung besteht in einer monatlichen Rente.

So wichtig wie die Versicherung ist, so schwierig gestaltet sich die Bearbeitung der Fälle im Versicherungsfall. Die Versicherungen verzögern die Zahlungen und scheuen sich auch nicht vor langjährigen Prozessen, schließlich geht es um viel Geld, die finanzielle Not, die für den Versicherten entsteht, interessiert die Versicherer nicht, im Gegenteil, sie wird noch ausgenutzt. Außergerichtlich bieten die Versicherungen regelmäßig Vergleiche an, in dem die Berufsunfähigkeit für kurze Abschnitte anerkannt wird. Danach muß der Fall erneut geprüft werden, möglicherweise sind im Vergleich auch Verzichte erklärt worden. Davon ist dringend abzuraten. Es ist auch dringend davon abzuraten, sich auf von der Versicherung benannte Gutachter zu einigen. Die Versicherungen haben Erfahrung und wissen, welche Sachverständigen für sie günstige Gutachten erstellen.

Die Prozeßführung ist oft schwierig. Es muß dringend auf sachgerechte Beweisbeschlüsse geachtet werden. Gerade kleinere Gerichte neigen dazu, die Ärztekammern um einen Sachverständigen zu bitten. Häufig kann es dabei vorkommen, daß der Sachverständige sich überschätzt und zu keinem positiven Gutachten kommt – aufgrund der eigenen Insuffizienz betreffend der Berufskrankheiten. Viele medizinische Sachverständige haben nur Erfahrungen im sozialrechtlichen Bereich und verkennen, daß die Berufsunfähigkeit anders als die Erwerbsunfähigkeit zu beurteilen ist.

Auf diesem Gebiet kann Ihnen Rechtsanwalt von Boehn mit seiner langjährigen gerichtliche Erfahrung auf dem Gebiet von Personenschäden und im Versicherungsrecht helfen. Wenden Sie sich an ihn, wenn die Versicherung.

Bernhard von Boehn Rechtsanwalt
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Fachanwalt für Versicherungsrecht

Tel: +49 (0)511 300337800
Tel: +49 (0)5136 88660

E-Mail: info@von-boehn.de
Website: www.von-boehn.de

Scroll Up