Verkehrsrecht: Achtung: Führerscheinentzug nach 8 Punkten in Flensburg

Die Änderung des Punktesystems hat zu einer noch nicht bei allen angekommenen Verschärfung geführt. Die Änderung schlägt jetzt voll durch. Rechtsanwalt von Boehn wird verstärkt in Führerscheinentziehungsverfahren beauftragt. Leider kommen die Mandanten oft viel zu spät. Wenn der Anhörungsbogen zum Führerscheinentzug da ist, ist kaum Hilfe möglich. Rechtsanwälte, die anderes versprechen, beraten unseriös. Denn die Führerscheinbehörde muß den Führerschein entziehen, alles andere ist Rechtsbeugung.

Sie müssen sich gegen jeden Punkt sofort wehren, notfalls auch ein Fahrtenbuch führen – mit einer App kein Problem.

Es kann aber sein, daß Sie erst durch den Anhörungsbogen über Punkte erfahren, weil Ihnen der Bußgeldbescheid gar nicht zugestellt wurde. Oder der Punkt war ersichtlich rechtswidrig. Dann ist die Einschaltung eines Rechtsanwaltes sinnvoll. Der Rechtsanwalt kann über die Frist zur Entziehung verhandeln oder Aussetzung der sofortigen Vollziehung der Fahrerlaubnis beantragen.

Wenn das alles erfolglos war, kann der Rat nur sein, den Führerschein freiwillig sechs Monate abzugeben.

Das wirkt sich auf die in der Regel angeordnete MPU, die bei Neubeantragung der Fahrerlaubnis notwendig wird, aus. Diese ist in der Regel von der Fahrerlaubnisbehörde anzuordnen. Auch hier macht die Beauftragung eines Fachanwaltes für Verkehrsrecht Sinn. Der kann darlegen, daß ein Ausnahmefall vorliegt und die Anordnung der MPU unverhältnismäßig ist.

 

Schreibe einen Kommentar

Scroll Up
ANRUF
ROUTE